Skeppshult Mörser, Kräutermühle Swing, Pflege

Skeppshult Mörser / Kräutermühle „Swing“, “Stora” und “Lilla”

skeppshult_pfeffermuehle_kraeutermuehle-gewuerz-moerser_swing_walnuss-2

Aus Gusseisen mit Holzdeckel, in verschiedenen Größen erhältlich, in Schweden produziert, Design Fa. Carl & Carl, Dänemark.

Dieses funktionell durchdachte Küchenutensil ist ein Muß für jede Gewürzküche!
Die Pfefferkörner werden in diesem gusseisernen Mörser im Handumdrehen grob geschrotet oder fein pulverisiert. Aber auch andere Gewürze wie Kümmel, Kardamom, etc bekommt man gut grob oder fein zerleinert und trockene Kräuter wie z.B. Rosmarin, Thymian, Kräuter der Provence entwickeln ein wunderbares Aroma. Die handliche, gerundete Form ist ideal für den schnellen Gebrauch um Gewürze effektiv zu zerkleinern.

Die Gewürze können gleichmäßig zerkleinert werden, was mit einem herkömmlichen Mörser nicht so einfach möglich ist.

Der geriffelte Konus passt genau in den ebenfalls am Boden geriffelten Behälter, dadurch springen runde Gewürze wie Pfeffer, Koriander, Senf etc nicht heraus und kleine oder mittlere Gewürzmengen können sehr gut zerkleinert werden. Die zerriebenen Gewürze entwickeln ein intensives Aroma, da die ätherischen Öle freigesetzt werden.

Im Deckel des Mahlkonus befindet sich ein praktisches Vorratsfach, das mit einem Holzdeckel verschlossen wird. Die Deckel gibt es in je nach Größe in verschiedenen Holzarten: aus Walnuss, Eiche oder schwedischer Buche in Natur oder als schwarz oder weiß, lackierte bzw. lasierte  Buche .

Das Rohmaterial besteht aus reinem natürlichem Eisen, das ständig auch auf Schad- und Fremdstoffe geprüft wird. Der Mörser ist fertig eingebrannt und für den sofortigen Einsatz bereit. Auch das Holz, bzw. der Lack (schwarz und weiß) sind für den Gebrauch mit Lebensmitteln geeignet. Hier wird kein Altmetall eingeschmolzen!!!

Achtung: Durch säurehaltige Zutaten, Salze und Feuchtigkeit können Korrosionen entstehen!

Pflege und Tipps

Zur Reinigung genügt es den Mörser, mit einem (Back-) Pinsel den Mörser auszubürsten, schon ist er wieder einsatzbereit. Die idealen Pinsel hierfür finden Sie auch in unserem Shop. Wir haben diese Pinsel mit einem traditionellen Bürstenmacher entwickelt. Die reinen Naturborsten aus dem harten Ende sind kurz und wie ein Rasierpinsel stark verklebt. So hat man lange das passende Reinigungsgerät für eine einfache Anwendung. Hier geht es zum Pinsel

Nach der Nutzung mit stark aromatischen Gewürzen kann man zusätzlich zum Pinsel gegen die Geschmacksübertragung ca. 3-4 Reiskörner oder besser noch Kaffeebohnen im Mörser zerreiben.

Salze

Salze sollte man im Mörser vermeiden, bzw. nach dem Zerreiben direkt sehr gut auspinseln, damit das Gusseisen nicht korrodiert.

Den Mörser nie in der Spülmaschine reinigen!
Wer den Mörser zwischendurch unbeding einmal auswaschen möchte, sollte das nur mit klarem Wasser, ohne Spülmittel tun. Anschließend direkt gut abtrocknen und am sinnvollsten wieder mit Leinen- oder Rapsöl dünn einreiben.

Rost im Mörser

Wenn der Mörser einmal etwas Rost angesetzt hat, die Roststellen mit feiner Stahlwolle oder feinem Schleifpapier abreiben, mit klarem Wasser, ohne Spülmittel ausspülen und direkt gut trocknen. Anschließend dünn einölen (z.B. Raps,- oder Leinöl) und erneut einbrennen: Im Backofen bei ca. 180 °C für ca. 30 min. ohne Deckel, “einbrennen”. Dann hat man wieder eine Schutzschicht auf dem Material.
So ist der Mörser wieder wie neu und problemlos einsetzbar.

Seit über 100 Jahren produziert die schwedische Firma Skeppshult gusseiserne Produkte nach althergebrachter traditioneller Handwerkskunst aus reinen Naturmaterialien.

Die Firma Carl & Carl aus Kopenhagen hat dieses einmalige Küchengerät für die Fa. Skeppshult entwickelt.

Hier gibt es noch ein kurzes Video, dass auf einem Markt gedreht wurde. Hier: Skeppshult Video

 

0

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.