Willkommen bei OxclusiviA - GewürzManufaktur Engelskirchen

Willkommen bei OxclusiviA - GewürzManufaktur Engelskirchen

Bio Edel Kakao Pulver

7,90

Enthält 7% MwSt.
(0,03 / 1 Stück)
zzgl. Versand
Lieferzeit: 1-2 Tage

Herkunft: Peru, Brasilien, Indonesien

100% reiner Kakao aus kontrolliertem Anbau, schwach entölt

Unser Bio Kakaopulver kann hervorragend als "zeremonieller Kakao" verwenden werden

Empfehlenswert zu: Milch-Getränken, Müsli, Porridge, Desserts, Kuchen, Plätzchen, Wild und Rindergerichte 

 DE-ÖKO-003
 Nicht-EU-Landwirtschaft

Artikelnummer: GOX4000008 Kategorie: Schlagwort:
Share Now:
Bio Edel Kakao Pulver

Beschreibung

Bio Kakao Pulver

Aus Peru, Brasilien, Indonesien, der lateinische Name ist Theobroma cacao. Er wurde nicht entölt.
„Zeremonieller Kakao“ Ohne Zucker, Zusatzstoffe oder Hilfsmittel

Das braune Gold der Inka

Schon vor 1.500 Jahren haben die Azteken und Mayas in Mittel- und Südamerika Kakao-Getränke genossen. Das Getränk bestand aus zerkleinerten Kakaobohnen, Wasser und dazu kam Vanille und Chili. Der Kakao galt als heiliges Getränk und die Kakaobohnen wurden als Zahlungsmittel akzeptiert. Durch die seefahrenden Spanier wurde ungefähr ab dem 1500 der Kakao auch in weite Teile der Welt gebracht.

Der Kakao soll ein wahrer Stimmungsaufheller sein. Er soll sehr gesund sein. Kakaobohne wurden deshalb auch zu medizinischen Zwecken und als Zahlungmittel eingesetzt.

Das reine braune Pulver besteht zu rund 11% aus Proteinen (Eiweiß) und ca. 2,6% aus wichtigen Mineralstoffen wie zum Beispiel Kalium und Magnesium und weitere Micronährstoffe:
•Serotonin und Dopamin sind „Glückshormone“
•Flavanole sorgen für elastische Blutgefäße
•Die enthaltenen Antioxidantien binden freie Radikale im Körper
•Theobromin und Theophyllin stimulieren Blutkreislauf und Zentrales Nervensystem

Die Herstellung unseres Kakao Pulvers

Auf den Plantagen unserer Kakaobauern werden die Früchte des Kakao-Baumes geerntet und die Bohnen (Samen) aus den Früchten herausgelöst und über ca. 6 Tage bei 45-50°C fermentiert. Dabei entwickelt der Kakao sein typisches Aroma. Anschließend werden die Bohnen noch 8-15 Tage in der Sonne getrocknet und leicht geröstet. So erhält man das feine Kakaoaroma. Die Kakaobohnen werden erst gebrochen und es entstehend die Kakao Nibs, die durch weitere Walzen bis zu Pulver vermahlen werden. Der hohe Fettanteil (52-58%) im Kakao lässt einen zähen Kakaobrei entstehen, der gepresst wird, wobei ein geringer Teil des Fettes, der Kakaobutter austritt. Der entstandene Kakaopresskuchen wird weiter gemahlen und gesiebt, bis unser Kakao Pulver entsteht.

Schwach entölter Kakao – Edel-Kakao

Der hochwertige schwach entölte Kakao (mind. 20% Kakaobutter) wird auch Edel-Kakao genannt. Der Geschmack ist hierbei voller, milder und intensiv schokoladig. Im Gegensatz zum stark entölten Kakao, der ein weniger intensiven und herberen Geschmack hat.

Das Kakaopulver ist eine vielseitige Zutat in unserer Küche!

Als Trinkschokolade oder heiße Schokolade wird der Kakao mit Süßungsmittel nach Wahl und mit heißer Milch (tierisch oder pflanzlich) aufgekocht. Unsere Empfehlung zum Süßen sind Panela Zucker oder Kokosblütenzucker.

Für einen kräftigen Schokoladenkuchen empfiehlt sich das schwachentölte Kakaopulver sehr, da das Aroma besser herauskommt.

Auch in Fleischgerichten, besonders in Wild- oder Rinderspeisen gibt etwas Kakaopulver eine ganz besondere Note.

Kakaozeremonien

Auch bei uns werden die traditionellen Kakaozeremonien immer beliebter. Kakaozeremonien stammen von den Inka und Mayas und dieses spirituelles, schamanisches Ritual wird seit Generationen bis heute immer weiter gegeben. Es geht nicht nur um den Genuss des Getränkes es soll auch das Ungleichgewicht zwischen Mensch und Natur ausgeglichen werden. Dem Menschen soll zu mehr Klarheit und Selbstbestimmung verholfen werden und innere Blockaden sollen gelöst werden.

Kurz gesagt, der Teilnehmer soll in einen harmonischen Zustand versetzt werden und die Natur und Mutter Erde soll wertgeschätzt werden.

Ursprünglich haben mit dieser Zeremonie die Ureinwohner von Südamerika auch der Göttin Cacao oder Lxcacao gehuldigt.

So kann eine Kakaozeremonie durchgeführt werden

 Einige Punkte können hier variieren aber andere Punkte sind bei der Zeremonie immer ähnlich.

•Das Kakaopulver soll in seiner ursprünglichen Form genommen werden. Es soll ein reiner Kakao ohne Zusätze sein. Der Kakao soll von hochwertiger Qualität, ethisch gehandelt und biologisch sein.
•Für eine Portion soll man eine halbe Tasse Pflanzenmilch und eine halbe Tasse Wasser und einer kleinen Portion (ca. 1Teelöffel) Kakaopulver gemischt und erhitzt werden. Nach Geschmack kann man etwas Panela- oder Kokosblütenzucker und Gewürze (Chili, Zimt, Sternanis, Vanille, Tonka, Nelke und/oder Kardamom) dazu geben.
•Die Kakaozeremonie soll unter ein Thema oder eine Intention gestellt werden. Zum Beispiel ein Problem, eine Frage, oder ein Gefühl,…
•Die Meditation ist das Herz der Zeremonie. Dabei kann instrumentale Musik zur Entspannung, Gesang oder auch freier Tanz/Bewegung hilfreich sein. Der dazu genossene Kakao setzt die Glückshormone frei und dadurch kann es zu einem Trancezustand kommen.

•Kakaozeremonieen werden mittlerweile in (Groß-)Städten angeboten und man kann sie in der Gruppe erfahren. Das ist auch die ursprüngliche Art der Zeremonie, die Gemeinschaft.
•Die Dauer richtete sich nach den Teilnehmern, sie kann bis zu mehreren Tagen dauern.

Rezept für Brownie (Backmischung)

Für ein Glas oder eine Flasche (500 ml) selbstgemachte Brownie-Backmischung brauchst du:
•80 Gramm Weizen- oder Dinkelweißmehl
•50 Gramm Kakaopulver
•120 Gramm Panela- oder Kokosblüten Zucker
•1/2 Teelöffel Backpulver
•40 Gramm Bitterschokolade/Kuvertüre
•40 Gramm Nüsse (z. B. Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse)
•Etwas Ceylon Zimt, gemahlen

 Zum Backen kommen frisch dazu:
•2 Eier oder für Veganer:innen ein entsprechender Ei-Ersatz
•70 Gramm geschmolzene Butter oder Margarine

Für die Brownie-Backmischung im Glas:

1. Die Zutaten abwiegen, Nüsse & Schokolade grob in Stücke hacken.

2. Die Zutaten nacheinander ins Glas füllen
Die Zutaten der Reihe nach vorsichtig in ein sauberes Einmach- oder Schraubglas oder eine Glasflasche füllen. Tipp: Eventuell einen Trichter verwenden. Man kann das Glas auch etwas schräg stellen.

3. Brownie-Baschmischung im Glas mit Etiketten, Schrift, Stoff etc. verziehren.
Wichtig: Eine selbstgeschriebene Backanleitung dazu legen.

4. Anleitung:
Backmischung in eine Schüssel geben. 70 Gramm Butter oder Margarine schmelzen, zur Mischung geben. Zwei Eier dazugeben und gut verrühren. Den Teig auf ein Backblech geben, glatt streichen und bei 180 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen. In quadratische Stücke schneiden und genießen.

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht n. v.

Verpackung

,